www.st-mariae-geburt-kempen.de (Druckansicht)

Propsteipfarre St. Mariae Geburt Kempen
Judenstr. 14
D - 47906 Kempen
Tel. (02152) 8971020
Fax (02152) 8971025
E-Mail:

Herzlich willkommen …

Der Auferstandene
Der Auferstandene

… auf der Internetseite der katholischen Pfarrgemeinde St. Mariae Geburt in Kempen!

Der auferstandene Jesus Christus wird von uns Christen zu Ostern gefeiert.
Das Bild „das Menschenkreuz“ des indischen Malers Jyoti Sahi zeigt für mich ganz deutlich, was die österliche Botschaft für uns bedeutet. Seit vielen Jahren betrachten wir in der Firmvorbereitung in Tönisvorst mit den Jugendlichen dieses Bild, um dem Kreuzereignis, dem Tod und der Auferstehung Jesu Christi auf die Spur zu kommen. Angeregt durch die Worte des Evangelisten Johannes „Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht. Wer sein Leben liebt, verliert es; wer aber sein Leben in dieser Welt geringachtet, wird es bewahren bis ins ewige Leben.“ (Joh 12,24-25)
Der Maler setzt in diesem starken Symbolbild diese Thematik um. Das Geheimnis des Samenkorns, das sich hingibt, um zu neuem Leben zu erwachen, am Beispiel des Menschen Jesus Christus neu offenbart, ist zentraler Inhalt christlicher Existenz. Der Zusammenhang von Tod und neuem Leben wird durch zwei übereinander gekreuzte Gestalten dargestellt. Es ist der Mensch, der die Erde bearbeitet, von ihr lebt, mit ihr wächst und in ihr stirbt. Das, was der Mensch aussät, ist Liebe als tägliches Brot, Hoffnung, um die eigenen Schwächen zu ertragen, Glauben, damit Opfer im Leben Sinn machen.
Die liegende Gestalt erinnert an Sorgen und Lasten, die man nur bewältigt in der täglichen Auseinandersetzung mit dieser Welt. Die liegende Gestalt scheint in Wasser eingebettet zu sein, dem Ur-Symbol für Leben, Wachstum, Fruchtbarkeit. Ein Jugendlicher hat bei der Bildbetrachtung die Kraft erkannt, die es braucht, um aus einem solchen Tunnel wiederaufzutauchen.
Mitten durch die liegende Figur erhebt sich die aufgerichtete Gestalt, eingefasst in ein leuchtendes Oval. Über dem „Neuen Menschen“ treibt ein Keimling zum Himmel. Die Jugendlichen entdecken miteinander den Blitz, der die Energie liefert, damit das Samenkorn keimen und wachsen kann. Sie gehen sowohl dem Gedanken nach, dass sie das Gefühl kennen, am Boden zu liegen und sich wie tot zu fühlen, als auch dem Gedanken, durch unvorhersehbare Ereignisse plötzlich wieder aufgerichtet zu werden. Auferstehung, die uns in unserem Leben immer wieder geschenkt wird.
Dieses Bild kann uns ebenfalls als Inspiration dienen, die Veränderungen unserer Pfarrgemeinden zu betrachten. Oft macht sich das Gefühl von Hoffnungslosigkeit in uns breit. Wir nehmen nur Verluste wahr, all das, was nicht mehr so ist, wie es doch immer war. Wir dürfen aber darauf vertrauen, dass uns Energie, die göttliche Geistkraft, geschenkt wird, die uns immer wieder aufrichtet und uns neu belebt.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen, dass Sie sich von den Strahlen des österlichen Lichtes berühren lassen.
Stefanie Müller,

 

Das Pastoratteam und das Redaktionsteam der Pfarrgemeinde St. Mariae Geburt wünscht Ihnen ein frohes und gesegnetes Osterfest. Die Gottesdienste und Veranstaltungen in der Osterzeit finden Sie in unserem aktuellen Pfarrbrief.

Beachten Sie auch unseren Service des Pfarrbrief-Newsletters. Anmelden per E-Mail an das Redaktionsteam unter der E-Mail-Adresse redaktion@st-mariae-geburt-kempen.de.

Arbeiten an St. Marien

Propsteikirche
Propsteikirche

Die Gerüstbauarbeiten an unserer Propsteikirche schreiten voran. Der Turm von St. Marien ist bereits eingehüllt. Die Fassade unserer Kirche muss dringend saniert werden. Die Dichtungsschicht hat ihre wichtige Abdichtungsfunktion aufgrund von Beschädigungen eingebüßt. Sie muss nun zunächst vollständig entfernt und durch eine neue Schicht ersetzt werden. Mit einer Plane wird der Turm wasserdicht eingepackt, damit das Wasser, das eingesetzt wird, um die vorhandene Dichtungsschicht zu entfernen, nicht nach außen dringt. Die Arbeiten an Turm und Westseite werden etwa bis November dauern. In den beiden nächsten Jahren werden dann in zwei weiteren Bauabschnitten die Nord- und die Südseite saniert.

Viele Hintergrundinformationen zu der Sanierung finden Sie auf der Internetseite des Kirchbauvereins www.kirchbauverein-kempen.de. Dort finden Sie auch Informationen, wie Sie unsere Pfarrgemeinde durch Ihre Spende bei der Finanzierung dieser kostspieligen Sanierung unterstützen können.

Der Pfarrbrief auf unserer Webseite!

Unser Pfarrbrief (als PDF-Ausgabe) steht Ihnen auf dieser Startseite oder auf unserer Pfarrbrief-Seite zur Verfügung.

Hier finden Sie die aktuellste Ausgabe:

Aktuelle Nachrichten

Stellenausschreibung

Der Katholische Kirchengemeindeverband Kempen/Tönisvorst sucht zum nächstmöglichen Termin
einen/e Pfarrsekretär/in.

Spendenkonto

für Flüchtlinge

St. Mariae Geburt Kempen

Unter diesem Namen sind seit einiger Zeit die drei katholischen Gemeinden St. Marien, Christ-König und St. Josef zu einer einzigen Pfarre zusammengefasst. Ihre neue Internetadresse lautet:
www.st-mariae-geburt-kempen.de
Bitte aktualisieren Sie Ihre Links und Lesezeichen.

Hintergründe zur Fusion der drei Gemeinden finden Sie HIER.